Categories

mehr

Letztes Feedback

Meta





 

Mal was neues

SAo hier ein etwas unzusammenhängender text, wir haben ihn vorgschrieben um zeit zu sparen

Am Abend ging es zur vielfach in Oamaro angepriesenen Pinguinsichtung. Wir entschieden uns die Gelbaugenpinguine zu sehen. Dort angekommen wurden wir von weit entfernten und leider nur vereinzelten Pinguinen empfangen.  Die Seelöwen waren auch nicht gerade motiviert und haben sich dementsprechend kaum bewegt.  Danach versuchten wir uns bei den Blaukopfpinguinen. Auf Grund der Tatsache, dass wir uns auf eigene Faust einen Ort gesucht haben um die Pinguine zu betrachten wurden wir leider nochmals enttäusch.

 

Am nächsten Morgen ging es dann in aller Frühe motiviert zur St Patricks Basilica, die sich jedoch nicht als allzu prunkvoll darstellte. Nach einem anschließenden Einkauf im Supermarkt mit den Mädels ging es in die Kunstgallerie, in der gerade eine Ausstellung eines Neuseeländischen Künstlers war. Am Nachmittag entschlossen wir uns für ein leidenschaftliches Spiel Monopoly. Mitten drin wurden wir auf einmal von Rob gestört. Er stellte sich als ein Vertreter einer ortsansässigen Adventurefirma aus, die am nächsten Tag einen Werbefilm für den Tourismus drehen wollte. Nach einem kurzem Casting, schlug er uns vor, dass wir eine kostenlose Klettertour bei den Elphantrocks machen könnten die normalerweise 100 $ kostet, dafür dass wir dabei gefilmt werden. Natürlich wollten wir uns solch einen goldenen Moment nicht entgehen lassen und stimmten zu, am nächsten Morgen um 7 Uhr zur Abholung durch Rob bereit zu stehen.  Nach der Partie Monopoly entschieden wir uns unser Glück heute nochmals bezüglich der Pinguine zu testen. Jedoch hatte wir bei den Gelbaugenpinguinen wieder keine Chance.  Bei den Blaukopfpinguinen wollten wir dieses Mal kein Risiko eingehen und sind zu einem vorgegebenen Aussichtpunkt gegangen. Da aber für das bloße Ansehen der  Pinguine im Visitorcenter 25$ verlangt worden haben wir uns einfach direkt neben die tribüne und die dazugehörige absprerrung gestellt. So haben wir das geld gespart und genauso gut die pinguine gesehen. Der einzige nachteil war, dass wir im regen stehen mussten. Aber durch unsere Superjacken war es kein problem und wir kamen trocken und warm zurück ins hostel. Nun hieß es schnell ins bett damit wir für den nächsten tag ausgeschlafen sind. Also sind wir am nächsten morgen um 6 uhr aufgestanden und sind pünktlich um 7 uhr zum klettern aufgebrochen. Nach einer halben stunde fahrt kamen wir am den elephantsrocks an. Zu nächst war es bedeckt und ein wenig nebelig, doch nach kurzer zeit lichteten sich die wolken und wir konnten vor einem beeindruckenden panorama klettern. Mit „leichter“ verspätung traf auch das kamerateam ein. Nach ein paar kurzen aufnahmen wurden wir zu einer weinprobe mit Videodreh eingeladen. Also kletterten wir noch eine stunde und wurden dann von Rob zur weinprobe gefahren. Bei der weinprobe lernten wir die örtlichen weine kennen, alle ein wenig anders als deutsch und bedeutend teuer. Nach der weinprobe hat uns rob noch zu felsen mit maori felsmalereien gefahren und uns während den fahrten mit interessanten fakten über neuseeland und sein eigenes leben unterhalten. Nach den malerein wurden wir zu unserem hostel zurück gefahren. Hier hat uns rob dann noch ein paar geheimtips für neuseeland gegeben und verabschiedete sich dann zum mittagessen. Und so haben wir einen ganzen vormittag mit klettern, weinprobe, kultur und insidertips für 0€ verbracht. Nach dem mittagessen starteten wir in richtung dunedin. Auf dem weg nach dunedin haben wir noch ein paar schöne strände besichtigt und haben uns die boulder angeguckt. Diese runden, im meer liegenden steine sind hier eine attraktion aber wenn man ehrlich ist, sind es nur runde steine. Als wir nach diesem highlight im dunedin angekommen sind, verließ uns unser glück. An diesem wochenende findet ein rugbyspiel statt und wie es sich für einen neuseeländer gehört, kam halb neuseeland nach dunedin, sodass wir sehr viel mühe hatten ein hostel zu finden. Nun sind wir in einem teurem motel gelandet.

Wir werden wahrscheinlich bis Montag in dunedin  bleiben und dann per bus weiter nach te anau fahren um von dort aus das Fjordland zu erkunden.

Die toilettenspülung und alles andere Wasser das abfließt dreht sich hier im uhrzeigersinn, wie siehts bei euch aus?

 


1 Kommentar Jobin ein wenig und Timo das e am 18.3.11 23:20, kommentieren

wir warendie letzen tage am mount cook wanderen und haben am 2. tag einen 7 stunden walk gemacht und sind dabei am tasmangletscher entlang gelaufen. der tasmangltescher ist der größte gletscher neuseelands. der gletscher ist am fuß nicht wirklich schön weil geröll darüber liegt und man kann den gletscher nur an bruchkanten sehen aber das beeindruckende war das brechen und das knacken, das man durch das gesamte tal hören konnte. der gletscher schiebt sich realtiv schnell durch das tal und dadruch knackt es permanent. leider kamen wir trotz der langen wanderung nicht direkt an einen gletscher heran, dass lag vorallem an dem angesagten regen, dem langen weg und dass die wanderung immer mehr zu einer klettertour wurde. aber wir haben wenigstens den tasmangletscher gesehen und dass auch noch ohne andere touristen also war es eine coole erfahrung. der regen kam dann aber doch sehr spät abends und war am nächsten morgen auch schon wieder vorbei. an diesem morgen wollten wir weiter nach twizel weiter fahren aber haben vorher noch eine feuerwehrübung der mt cook feuerwehr erlebt. zum glück fand dieser erst um halb 11 statt. zu dieser zeit waren wir zum glück schon wachen, hatten gefrühstückt und haben vor dem hostel auf larry und seline gewartet, die uns abgeholt haben. die übung war relativ langweilig, dieses bergdorf nur ein feuerwehrauto besitzt und nur ein paar feuerwehrleute. das spannendste an der aktion war die sirene und sonst nichts. naja danach wurden wir abgeholt und sind nach twizel gefahren, hier konnten wir uns endlich wieder mit essen und bargeld versorgen. An diesem tag gab es dann ein reichliches mahl auf einem camingplatz direkt bei twizel. Am campingplatz hatten wir ein neues zehner zimmer für uns alleine.

leider wurden wir vom campingplatz schon früh geweckt und sind dann nach omaru aufgebrochen, von wo wir gerade schreiben. das wetter ist wieder optimal und so werden wir uns heute abend die pinguine angucken und entweder morgen oder übermorgen weiter in richtung dunedin fahren. So weit so gut, weitere neuigkeiten werden bei gelegenheit gepostet!


1 Kommentar Jobin und timo am 16.3.11 03:16, kommentieren

Jobin und Timo am 13.3.11 10:33, kommentieren

Die schönsten

Hallo zusammen,

direkt nach dem eintrag kamen wir im lake tekapo an. der lake tekapo ist ein türkisblauer see umrahmt von einer gebirgskette, den nz-alpen, einer wunderschönen kirche mit ausblick auf den see und ein touristendorf ohne Bankautomat!! Wir waren schockiert aber wir lernen damit klar zu kommen.bei der hostelwahl hatten wir den richtigen riecher und haben ein billiges aber sehr komfortables hostel mit einer guten lage am see. am ersten abend haben wir uns ein gourmetessen gegönnt, fish and chips für 2,50€ pp, sehr schmackhaft und sehr sättigend.

Am nächsten tag hatten wir nicht so viel glück mit dem wetter, es regnete bis zum späten nachmittag aber so konnten wir noch gemütlich am see sitzen und unsere weitere reise planen.

Am nächsten tag haben wir uns fahrräder geliehen und haben die hügel um den see erkundet. Jobin kam beim downhill ganz auf seine kosten und freute sich wie ein honigkuchenpferd! Verständlich bei diesem guten ausblick und dem perfekten wetter. Timo hat sich natürlich einen fleckigen sonnenbrand zugezogen, da bei dem auftragen geschludert worden ist.

Am nächsten tag sind wir zum mount cook aufgebrochen weil wir das gute wetter noch nutzen wollten. Für die kommenden tage ist das wetter nämlich nicht mehr so gut. aber wir haben heute einen walk über 5 stunden gemacht und dabei einen gletscher und den mount cook  von nahem gesehen. Wir planen morgen einen langen walk zu dem tasman gletscher. danach werden wir wahrscheinlich nach twizel fahren, da das wetter immer schlechter werden soll und das hostel in dem wir sind doch relativ viel kostet. 

Alles in allem haben wir in der doch sehr kurzen zeit von 5 tagen sehr viel erstaunliches und beeindruckendes  gesehen und auch schon ein paar neue leute kennen gelernt, viele deutsche hier.

wir werden uns bei der nächsten möglichkeit wieder melden!

Seht euch die fantastischen bilder an!

 

@ Ralf die sonne dreht sich hier doch anders, jobin hatte mal recht!

von osten nach westen aber über NORDEN!

Jobin und Timo am 13.3.11 10:15, kommentieren

Abflug bis heute

Endlich ist es soweit, der erste eintrag in unseren blog!

 

nach einem langen flug mit vielen, vielen sicherheitskontrollen an jedem zwischenstopp und heftigen turbulenzen über australien erreichten wir endlich christchurch und wurden zum glück von Larry und Seline abgeholt. Auf der Flucht von christchurch weg haben wir die zerstörung in christchurch gesehen. Es ist wie im fernsehen alles ist kapuut und die innnenstadt wird vom Millitär bewacht.  Also war es gut dass wir direkt weg gefahren sind. Nach einer längeren fahrt durch hügelige landschaften erreichten wir, dass auf der halbinsel gelegene akaroa. auch hier waren die folgen des erdbebens zu spüren. fast alle betten waren vergeben und wir waren froh also wir ein "hostel" namens dolphin gefunden haben. dieses hostel war eher ein normales haus mit 2 räumen. für uns war es optimal um ein wenig schlaf nach zu holen.

Am nächsten morgen haben wir uns informiert, was es so zu machen gibt in akaroa. da aber leider keine pinguinsaison ist und wir eine kayaktour nicht machen konnten, weil sie von einem abgelegen ort gestartet wäre. Haben wir einen kleine lauf um eine landzunge gemacht. 

Danach ging es weiter nach ashburton, von wo wir gerade schreiben. hier haben wir auf einem campingplatz in einem dorm geschlafen. Alles super also!

wir haben schon einiges gesehen und werden nun zum lake tekapo fahren.

Neues wird es bei dem nächsten besuch bei mac donalds oder in einer bücherei geben.


Jobin und Timo am 10.3.11 00:40, kommentieren

Ein Überblick über unsere Reise

  6.3.2011 20:15Uhr Abflug   Frankfurt

  7.3.2011  5:25Uhr  Ankunft Dubai

  7.3.2011  9:05Uhr  Ablug    Dubai

  8.3.2011 15:15Uhr Ankunft Christchurch

18.4.2011   8:00Uhr Abfahrt Picton

18.4.2011 11:18Uhr Ankunft Wellington

18.4.2011 15:00Uhr Abholung Camper

 7.5.2011  10:00Uhr Abgabe Camper

 7.5.2011  17:15Uhr Abflug Auckland

 7.5.2011  19:00Uhr Ankunft Brisbane

 8.5.2011    6:00Uhr Abflug Brisbane

 8.5.2011    7:30Uhr Ankunft Sydney

12.5.2011   7:00Uhr Abflug Sydney

12.5.2011 10:00Uhr Ankunft Cairns

 3.6.2011   2:30Uhr Abflug Brisbane

 3.6.2011   8:15Uhr Ankunft Singapur

 8.6.2011   9:35Uhr Abflug Singapur

 8.6.2011  12:45Uhr Ankunft Dubai

12.6.2011 14:30Uhr Abflug Dubai

12.6.2011 19:20Uhr Ankunft Frankfurt

Timo am 23.2.11 19:59, kommentieren