Categories

mehr

Letztes Feedback

Meta





 

Was neues

Nach diesem langweiligen Regentag haben wir uns einen schlafplatz an einem Mudpool gesucht. Ein Mudpool ist ein großer Schlammsee der blubbert. Also haben wir die Nacht im Nichts verbracht und konnten so sehr entspannt schlafen. Am nächsten Tag sind wir in das Wai-o-Tapu Volcanic wonderland. Dort haben wir einen Geysir gesehen der jeden Tag pünktlich um 10:15 uhr ausbricht und eine 15 Meter hohe Fontäne erzeugt. Natürlich ist es kein Zufall, dass der Geysir um diese Uhrzeit ausbricht. Kurz davor kommt ein netter Mitarbeiter vorbei macht eine kleine Show und wirft ein Stück Seife in den Geysir und ein paar Minuten später geht es los. Danach haben wir noch ein paar Seen gesehen, alle in verschiedenen Farben und Formen, viele heiße Quellen und Schwefelquellen.  Nach einem leckeren Mittagessen ging es weiter zu einem heißen Fluss in dem wir baden wollten. Wir haben von vielen gehört wir angenehm heiß der Fluss durch den heißen Boden und die heißen Quellen ist. Doch als wir ankamen war der Fluss nur lauwarm, wahrscheinlich durch die heftigen Regenfällen in den letzten Tagen. Aber naja wir sind trotzdem rein und haben uns  auch gleich richtig gewaschen. Danach ging es weiter nach Taupo, hier haben wir uns noch am selben Tag die Hukafalls angeschaut. Dabei handelt es sich um einen kleinen Wasserfall der aber enorme Kraft entwickelt weil er gleichzeitig eine Flussenge ist. Nach dem ereignisreichen Tag haben wir dann einen guten Schlafplatz gefunden, der sogar als Campingsite ausgeschildert war. Als wir dort angekommen sind haben wir beobachtet wir 4 junge Südkoreaner versucht haben ihr Abendessen zu fangen. Dabei handelte es sich um ein paar Enten die am Fluss gelebt haben. Die vier Jungs waren mit Messer, Hammer und Brot zum anlocken ausgestattet aber die Enten waren schlauer und so mussten die Vier ohne Abendessen ins Bett. Später haben wir noch einem Camper geholfen, der in der Dunkelheit rückwärts in einen Graben gefahren war und ausgesetzt hat. Mit 5 anderen Leuten haben wir dann den Campervan mit Gewalt wieder aus dem Graben geschoben. Danach gab es wieder einmal ein leckeres  Abendessen.

Am tag darauf sind wir am nachmittag nach turangi gefahren und haben dort ein one-way-shuttle für das Tongarirocrossing gebucht. Das crossing ist einer der Great Walks und ein absolutes Must-do in neuseeland. Also haben wir uns einen netten schlafplatz in der Nähe von unserem Pick-up-Point gesucht. Am ende standen wir auf knapp 700 Meter und waren in absoluten nichts. Nachts wurde es leider durch einen wetterwechsel und die Höhe sehr kalt aber wir konnten trotzdem ganz gut schlafen und haben Nachts einen richtigen Sternenhimmel gesehen, nicht zu vergleichen mit einem Sternenhimmel zuhause. Es war an diesem Tag auch noch Neumond also hatten wir absolut keine störende lichter und konnten unglaublich viele Sterne und natürlich auch die Milchstraße sehen. Am nächsten morgen sind wir dann schon um 6:45 aufgestanden, schnell gefrühstückt und dann wurden wir auch schon an das andere Ende der Wanderung gebracht. Von dort aus sind wir dann zwischen den berühmten Kratern gewandert, natürlich eine atemberaubende Kulisse. Der Walk startete auf 1100 Meter ging bis auf 1700 Meter, endete auf 700 Meter und war knapp 20 Kilometer lang. Also haben wir auch mal wieder richtig Sport gemacht. Danach ging es zu einem nahegelegen Campingplatz. Wir mussten leider zu einem Campingplatz weil eine nacht zu vor der Kühlschrank nicht ganz geschlossen war und deshalb die Boardbatterie komplett leer war und wir auch mal wieder unsere Kleidung waschen mussten. Nun sitzen wir mit Strom in unseren eigenen vier Wänden mit geschätzten 2,5 Kubikmetern zum leben und schreiben den Blog. Morgen wollen wir in Richtung Coromandel, der kleine Landzipfel rechts neben Auckland, aufbrechen und dort bis Sonntag alles sehenswerte sehen. Am Montag wollen wir das Land über Auckland abfahren bis zum nördlichsten Ende, dem Cape Ringa und bis Freitag müssen wir wieder in Auckland sein um unseren Camper ab zugeben. Samstags geht es dann nach Brisbane, dort schlafen wir dann eine Nacht im Flughafen und erreichen Sydney Sonntagmorgen.

Bilder wieder bei flickr.de unter dem alten link.

bis bald

timo und jobin

Jobin und Timo am 30.4.11 06:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen